Messias – Maschiach

No Comments
 
 

Die Lehren über den Mes­sias in dem jüdischen Schrifttume der nachbiblischen Zeit, den Messiasglau­ben und die Messiashoffnungen des jüdischen Volkes während seines zwei­ten Staatslebens und fünf Jahrhunderte nach demselben. Bevor wir jedoch an die Darstellung dieser Messiaslehren gehen, glauben wir zum klareren Ver­ständnis derselben Folgendes voraus­schicken zu müssen. Der Messiasglaube hatte im nachbiblischen Judentume zwei Gestalten, eine national-politische oder rationale und eine religiös-mysti­sche, die in den zwei Hauptrichtungen desselben, der mystischen und der rati­onalen, Verstandesrichtung, wurzelten. Zur ersteren gehörten die Chassidäer, wie sie sich in der makkabäischen Zeit zu einer Partei herausbildeten und spä­ter einen beträchtlichen Teil der Volks-und Gesetzeslehrer zu ihren Anhängern zählten; ferner die von ihnen sich ab­zweigenden Essäer. Die Zweite hatte zu ihren Vertretern die Hasmonäer, die Hellenisten, die Sadducäer und die an­gesehensten Volks- und Gesetzeslehrer. Die national-politische Gestalt in dem Messiasglauben ist die ältere, die rein biblische; sie hat die Weissagung der Propheten zu ihrer Grundlage und stellte die Erlösung Israels, die Samm­lung der zerstreuten Volksreste, die Wiederherstellung des jüdischen Rei­ches, die Erbauung des Tempels und die Wiederaufrichtung des davidischen Thrones mit einem König aus davidi­schem Hause in Palästina als ihre Hauptpunkte auf. Dagegen ist die reli­giös-mystische eine spätere, die ihre Entstehung in den Protesten der Chas­sidäer gegen das Vorgehen der Hasmo­näer in ihrer Bemächtigung des davidi-schen Thrones und der Annahme eines Fürsten- und Königstitels hat. I. Name, Bedeutung und Bezeich­nung. Schon in den Angaben über die Namen und die Bezeichnungen des Messias weichen die Mystiker von den Lehrern der Verstandesrichtung bedeu­tend ab, die uns wegen ihres Gegensat­zes auffallen. In des Weissagungen der Propheten heißt der vom Volke sehn­lichst erwartete Davide in Bezug auf seine Würde, Hoheit und Eigenschaf­ten »Gesalbter«, Maschiach, Messias, Gottgesalbter; Messias des Ewigen; König; Herrscher; Gerechter; Helfer; unser Gottgerechter; Wundervoller; Rat; Gottheld; Vater der Beute; Frie­densfürst; dagegen in Betracht seiner Abstammung: David; Bethlehemite; Spross; gerechter Spross u.a.m. Benen­nungen, die ihn durchaus nicht als ein übernatürliches Wesen, sondern als ei­nen Helden aus dem Hause Davids mit gewaltiger Geistesmacht und religiös‑

  • Messiasglaube judentum
  • der messias
  • jüdische mesih
  • Jonathan Makkabäer
  • rabbá el cantar de los cantares
  • leiden des jüdischen volks
  • maschiach talmud
  • israel kralj mesija
  • messias bedeutung
  • henoch peygamber
[essb-fans style="flat" cols="4"]

Luach for Vienna, Austria

  • 17. August 2017
  • 26 Ov 5777
  • כ"ו אב תשע"ז
  • Zmanim
    • Alos HaShachar: 02:04
    • Netz: 03:50
    • Earliest Tallis: 02:43
    • Latest Sh'ma: 07:23
    • Chatzos: 10:57
    • Mincha Gedola: 11:33
    • Mincha Ktana: 15:06
    • Plag Hamincha: 16:35
    • Shkiah: 18:05
    • Tzet haKochavim: 18:59
  • Shabbos
    • It will come tomorrow.
    • Candle light : 18. August 2017 17:46
    • Shabbos ends: 19. August 2017 18:55
  • Weekly Torah reading
    • Chapter: Re'eh
    • Haftara: Isaiah 54:11 - 55:5
  • Holidays
    • Upcoming date: Erev Rosh Hashanah
    • will come on Wednesday
      20. September 2017
      29 Elul 5777

URL: http://www.talmud.li/2011/08/07/messias/

More from our blog

See all posts
No Comments