Früchte – Baum- Garten- und Feldfrüchte – Talmud

No Comments
 
 

Früchte, Baum-, Garten- und Feld­früchte. Israel war im Altertum wegen der Güte und Verschiedenheit seiner Fruchtarten berühmt. »Ein Land von Weizen, Gerste, Wein, Feigen, Grana­ten, Oliven, Öl und Honig.« Von die­sen nennen wir: I. Die Baumfrüchte in ihren zwei Gattungen, den Fleisch- und Steinfrüchten. A. Die Fleischfrüchte. 1. Die Feige, a. Die Frühfeige, die man zur Beförderung ihrer vollkommenen Reife in Stroh legte. Das Reifen dersel­ben im Juni heißt bachal. Die Ortschaf­ten, wo diese Frühfeigen am besten und reichhaltig gediehen, waren Bethini und Tobain. In der Symbolik ist sie das Bild der voreiligen und sündhaften Vertraulichkeit Davids und Bathsebas, so dass es darüber heißt: »David hat Frühfeigen gegessen. b. Die Sommer‑

  • "römische familie"
  • Feldfrüchte in Israel
  • dini çeşitlilik f. schon
  • ägypten talmud
  • şuah
  • israel im altertum
  • früchte judentum
  • papo figos wein
  • gedicht feige frucht
  • Wein talmud
[essb-fans style="flat" cols="4"]

Luach for Vienna, Austria

  • 27. June 2016
  • 21 Sivan 5776
  • כ"א סיון תשע"ו
  • Zmanim
    • Alos HaShachar: 00:16
    • Netz: 02:54
    • Earliest Tallis: 01:25
    • Latest Sh'ma: 06:55
    • Chatzos: 10:57
    • Mincha Gedola: 11:37
    • Mincha Ktana: 15:39
    • Plag Hamincha: 17:20
    • Shkiah: 19:01
    • Tzet haKochavim: 20:08
  • Shabbos
    • It will come in 4 days.
    • Candle light : 1. July 2016 18:42
    • Shabbos ends: 2. July 2016 20:06
  • Weekly Torah reading
    • Chapter: Sh'lach
    • Haftara: Joshua 2:1 - 2:24
  • Holidays
    • Upcoming date: Tzom Tammuz
    • will come on Sunday
      24. July 2016
      18 Tammuz 5776

More from our blog

See all posts
No Comments